Angebote zu "Verkehrswertermittlung" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Wertermittlung von Erbbaurechten und Erbbaugrun...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 28.02.2020, Einband: Gebunden, Auflage: 1/2020, Autor: Tillmann, Hans-Georg/Seitz, Albert M, Verlag: Reguvis Fachmedien GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: BauGB // BelWertV // Bewertung // Bewertungsanlässe // Erbbaugrundstück // Erbbaugrundstücke // Erbbaurecht // Erbbaurechte // Erbbauzins // Finanzmathematische Methode // Gutachten // Immobilie // Immobilien // Immobilienbewertung // ImmoWertV // Münchner Modell // Verkehrswert // Verkehrswertermittlung // Verkehrswertgutachten // Wertermittlung // Wertermittlungsverfahren // Wertgutachten // WertV // Zwangsversteigerung // Zwangsversteigerungsverfahren, Produktform: Gebunden/Hardback, Umfang: 490 S., Seiten: 490, Format: 3 x 25 x 17 cm, Gewicht: 971 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Wertermittlungsverfahren - Basiswissen für Eins...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02.11.2016, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Normierte Verfahren der Immobilienbewertung nach ImmoWertV und Wertermittlungsrichtlinien (BRW-RL, SW-RL, VW-RL, EW-RL) mit Abgrenzung zur BelWertV und ausgewählten nicht normierten Verfahren, Bau und Immobilien, Auflage: 1/2016, Verlag: Reguvis Fachmedien GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: BelWertV // Bewertung // Bodenrichtwertrichtlinie // Discounted Cash Flow // Ertragswert // Ertragswertrichtlinie // Ertragswertverfahren // Immobilie // Immobilien // Immobilienbewertung // ImmoWertV // Marktwert // Marktwertermittlung // NHK 2010 // nicht normierte Verfahren // Normalherstellungskosten // normierte Verfahren // Residualwertverfahren // Sachwert // Sachwertrichtlinie // Sachwertverfahren // Verfahren Verkehrswertermittlung // Vergleichspreise // Vergleichswert // Vergleichswertrichtlinie // Vergleichswertverfahren // Verkehrswert // Verkehrswertermittlung // Wertermittlung // Wertermittlungsverfahren // WertR // WertV, Produktform: Kartoniert, Umfang: 378 S., Seiten: 378, Format: 1.9 x 24.3 x 16.5 cm, Gewicht: 637 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Kleiber, Wolfgang: Verkehrswertermittlung von G...
259,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2020, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Verkehrswertermittlung von Grundstücken, Titelzusatz: Kommentar und Handbuch zur Ermittlung von Marktwerten (Verkehrswerten) und Beleihungswerten sowie zur steuerlichen Bewertung unter Berücksichtigung der ImmoWertV, Auflage: 9. Auflage von 1920 // 9. neu bearbeitete Auflage, Autor: Kleiber, Wolfgang // Fischer, Roland // Werling, Ullrich, Verlag: Reguvis Fachmedien GmbH // Reguvis Fachmedien, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Besitz // Grundbesitz // Grundeigentum // Grunderwerbsteuer // Steuer // Grundstück // Verkehrswert // Wert // materiell // Wertermittlung // Ermittlung // Immobilie // Wohnungswirtschaft // Makler, Rubrik: Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Seiten: 3296, Informationen: Schuber, Gewicht: 2755 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Kleiber, Wolfgang: Verkehrswertermittlung von G...
259,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2020, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Verkehrswertermittlung von Grundstücken, Titelzusatz: Kommentar und Handbuch zur Ermittlung von Marktwerten (Verkehrswerten) und Beleihungswerten sowie zur steuerlichen Bewertung unter Berücksichtigung der ImmoWertV, Auflage: 9. Auflage von 1920 // 9. neu bearbeitete Auflage, Autor: Kleiber, Wolfgang // Fischer, Roland // Werling, Ullrich, Verlag: Reguvis Fachmedien GmbH // Reguvis Fachmedien, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Besitz // Grundbesitz // Grundeigentum // Grunderwerbsteuer // Steuer // Grundstück // Verkehrswert // Wert // materiell // Wertermittlung // Ermittlung // Immobilie // Wohnungswirtschaft // Makler, Rubrik: Handels- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, Seiten: 3296, Informationen: Schuber, Gewicht: 2755 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Die Immobilienwertermittlung aus steuerlichen A...
89,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Immobilienwertermittlungen aus steuerlichen Anlässen sind in der Praxis häufig erforderlich. Bürger, Wirtschaft und Verwaltung müssen sich dabei mit unterschiedlichen Wertermittlungsverfahren auseinandersetzen. In einigen Fällen gelangt die Verkehrswertermittlung von Grundstücken auf der Grundlage des Baugesetzbuchs bzw. der Immobilienwertermittlungsverordnung unmittelbar zur Anwendung. Für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer, der Grunderwerbsteuer sowie der Grundsteuer schreibt das Bewertungsgesetz verschiedene typisierende Bewertungsverfahren vor. Das Buch vermittelt den Überblick über die verschiedenen Wertermittlungsverfahren. Die Ermittlung der unterschiedlichen Immobilienwerte aus steuerlichen Anlässen wird in praxisnaher und verständlicher Form umfassend dargestellt. Steuer- und immobilienfachliche Schnittstellenfragen, insbesondere zur Verkehrswertermittlung, werden interdisziplinär beantwortet. Der Leser soll insbesondere in die Lage versetzt werden die Wertermittlungen der Finanzbehörden nachvollziehen den typisierten steuerrechtlichen Wert selbständig ermitteln den Verkehrswert einer Immobilie überschlägig ermitteln die Einbeziehung von Sachverständigenleistungen sicher abwägen und zutreffend beauftragen die Plausibilität von Sachverständigengutachten prüfen und bei Mängeln fundiert zurückweisen zu können. Aufgegriffen werden auch bedeutende Fragestellungen aus der Steuerpraxis, in denen nicht der Immobilienwert als solcher, sondern die Wertermittlung einem mittelbaren Zweck dient, z. B. bei der Aufteilung eines Kaufpreises in einen Grundstücks- und Gebäudewert für Zwecke der steuerrechtlichen Abschreibung des Gebäudes. Die Autoren sind seit Jahren, insbesondere durch ihre Tätigkeiten im Bundesministerium der Finanzen bzw. bei der OFD Rheinland, in den Bewertungsstellen der Finanzämter, als Betriebsprüfer, als Bausachverständige bzw. Sachverständige für die Bewertung von unbebauten und bebauten Grundstücken sowohl mit der steuerrechtlichen Bewertung als auch mit der Verkehrswertermittlung auf der Grundlage des Baugesetzbuchs vertraut. An steuerrechtlichen Reformvorhaben, wie beispielsweise der Reform der Erbschaft- und Grundsteuer, sowie der Novellierung des Wertermittlungsrechts durch die Immobilienwertermittlungsverordnung und deren Nachfolgeregelungen waren bzw. sind sie unmittelbar beteiligt. Das Buch wendet sich insbesondere an Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Betriebsprüfer und all jene, die wiederholt einen Immobilienwert zur Lösung einer steuerlichen Fragestellung benötigen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Kritische Auseinandersetzung mit der Novellieru...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: In Anlehnung an die Verkehrswertdefinition des 194 BauGB regelt die Wertermittlungsverordnung die Grundsätze der Verkehrswertermittlung in Deutschland. Auf Grund der Heterogenität des Wirtschaftsgutes Immobilie erhebt sie nicht den Anspruch die Bewertung der verschiedenen Grundstückstypen abschliessend zu regeln. Anzuwenden ist sie von Gutachterausschüssen, Bundes- und Landesbehörden sowie Sachverständigen, sofern die jeweilige Sachverständigenordnung dies vorschreibt bzw. ihre Anwendung vereinbart ist. Tatsächlich hat sich ihr Regelungsinhalt bei nahezu allen Marktteilnehmers als anerkannter Standard durchgesetzt. Die Urfassung der WertV wurde am 7. August 1961 verabschiedet. Mit ihr kamen erstmalig einheitliche Verfahrensgrundsätze zur Anwendung, um den bis dato zum Teil erheblichen Unterschieden in der Verkehrswertermittlung entgegenzuwirken. Im Zuge veränderter Bedingungen auf den deutschen Immobilienmärkten musste auch die WertV in ihrer Geschichte mehrmals novelliert werden. Die Ergänzungen hinsichtlich sanierungs- und entwicklungsrechtlicher Vorschriften der WertV 1971 waren lediglich redaktioneller Natur. Diese wurden mit der WertV 1998 i.V.m. dem BauROG 98 novelliert und die Berlinklausel gestrichen. Eine erste Neufassung erfuhr das Regelwerk mit der WertV 1988. Damals sollte die Marktkonformität der Wertermittlungsergebnisse durch die Normierung von Begrifflichkeiten gewährleistet werden. In die Verordnung eingebettet wurde die Kategorisierung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen, Rohbauland und baureifem Land. Gutachterausschüsse wurden verpflichtet, die zur Wertermittlung erforderlichen Daten abzuleiten. Normiert wurden Bodenpreisindexreihen, Umrechnungskoeffizienten, Liegenschaftszinssätze und Vergleichsfaktoren für bebaute Grundstücke. In Folge der Globalisierung, von denen die deutschen Immobilienmärkte seit ca. 20 Jahren verstärkt beeinflusst werden, wird nun die Notwendigkeit einer erneuten Novellierung gesehen. Die Vorschläge des Berichts des Sachverständigengremiums zur Überprüfung des Wertermittlungsrechts (im Folgenden als ¿das Gremium¿ bezeichnet) haben Irritationen hervorgerufen und werden in der Fachwelt seit ihrer Veröffentlichung kontrovers diskutiert. Fraglich ist , in wie weit geänderte Rahmenbedingungen die Novellierung der WertV 88 bedingen. Gegenwärtig kann die Diskussion in zwei Lager eingeteilt werden : Die erste Gruppe ist der Auffassung, die deutsche Wertermittlungsverordnung [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Ganzheitliches Modell für die Bewertung von Gol...
80,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Der Zustrom bzw. die Mitgliederzahl an Golfsportlern in Österreich wird in den nächsten Jahren stetig zunehmen, prozentuell betrachtet üben in Österreich mehr Menschen den Golfsport aus als zum Beispiel in Deutschland, jedoch bewegt sich der Prozentsatz bei lediglich 1,25 % der Bevölkerung Österreichs. Aus den zunehmenden Mitgliedszahlen der letzten Jahre kann eine Steigerung auch für die Zukunft abgeleitet werden. Die Steigerung der Mitgliederzahl im Vergleichszeitraum von 2006 bis 2007 betrug 4,6 %. In Deutschland betrug die Steigerung der Mitgliederzahl im selben Zeitraum 4,1 %.Dies bedeutet, dass in den weiteren Jahren genügend Potential für das Schaffen von neuen Golfanlagen vorhanden sein wird, und somit wird ebenso das Feld der Wertermittlung auf diesem Sektor der Spezialimmobilien an Bedeutung gewinnen. Zudem werden internationale Bewertungsmethoden auch in Österreich bei der Bewertung von Golfanlagen weiter Fuss fassen, um beispielsweise auch ausländischen Investoren einen Einblick, über den deutschsprachigen Raum der Wertermittlung aus dem speziellen Bereich Golfanlage zu verschaffen. In Mittel- und Südeuropa ist ein kurzfristiger Bedarf von rund 5.000 neu zu errichtenden Golfanlagen gegeben.3 Dies impliziert auch ein Ansteigen der Bewertungstätigkeit bei diesen speziellen Immobilientypen. Ein Bewertungsanlass kann beispielsweise die Ermittlung der Bemessungsgrundlage für die Pacht sein. Problemstellung: Relevanz der Thematik ist dahin gegeben, da es am Sektor der Bewertung der Spezialimmobilie Golfanlage kaum Publikationen gibt. Naturgemäss bedingt dadurch, dass die Häufigkeit des Auftretens dieser Spezialimmobilien im Vergleich zu den gewöhnlichen Immobilienarten (Wohnen, Gewerbe, etc.) eher gering ist. Bei der Wertermittlung ist das Problem zu berücksichtigen, dass bei der Bewertung der Spezialimmobilie Golfanlage relativ wenige Bewertungsbeispiele aufgezeigt bzw. publiziert werden. Die Wahl der Bewertungsmethode ist immer abhängig von der Konstellation im konkreten Fall. In weiterer Folge sollte die ganzheitliche Betrachtung der Immobiliebewertung im Vordergrund stehen. Unter Ganzheitlichkeit wird nicht nur die eigentliche Verkehrswertermittlung verstanden, sondern auch die Anwendung des zusätzlichen Instrumentes des Immobilienratings. Das Rating ist ein standardisiertes Verfahren, welches eine nachhaltig qualitative Betrachtung der Immobilie in einem relevanten Markt darstellt.4 Dies legt das Einbeziehen [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Die Immobilienwertermittlung aus steuerlichen A...
65,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Immobilienwertermittlungen aus steuerlichen Anlässen sind in der Praxis häufig erforderlich. Bürger, Wirtschaft und Verwaltung müssen sich dabei mit unterschiedlichen Wertermittlungsverfahren auseinandersetzen. In einigen Fällen gelangt die Verkehrswertermittlung von Grundstücken auf der Grundlage des Baugesetzbuchs bzw. der Immobilienwertermittlungsverordnung unmittelbar zur Anwendung. Für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer, der Grunderwerbsteuer sowie der Grundsteuer schreibt das Bewertungsgesetz verschiedene typisierende Bewertungsverfahren vor. Das Buch vermittelt den Überblick über die verschiedenen Wertermittlungsverfahren. Die Ermittlung der unterschiedlichen Immobilienwerte aus steuerlichen Anlässen wird in praxisnaher und verständlicher Form umfassend dargestellt. Steuer- und immobilienfachliche Schnittstellenfragen, insbesondere zur Verkehrswertermittlung, werden interdisziplinär beantwortet. Der Leser soll insbesondere in die Lage versetzt werden die Wertermittlungen der Finanzbehörden nachvollziehen den typisierten steuerrechtlichen Wert selbständig ermitteln den Verkehrswert einer Immobilie überschlägig ermitteln die Einbeziehung von Sachverständigenleistungen sicher abwägen und zutreffend beauftragen die Plausibilität von Sachverständigengutachten prüfen und bei Mängeln fundiert zurückweisen zu können. Aufgegriffen werden auch bedeutende Fragestellungen aus der Steuerpraxis, in denen nicht der Immobilienwert als solcher, sondern die Wertermittlung einem mittelbaren Zweck dient, z. B. bei der Aufteilung eines Kaufpreises in einen Grundstücks- und Gebäudewert für Zwecke der steuerrechtlichen Abschreibung des Gebäudes. Die Autoren sind seit Jahren, insbesondere durch ihre Tätigkeiten im Bundesministerium der Finanzen bzw. bei der OFD Rheinland, in den Bewertungsstellen der Finanzämter, als Betriebsprüfer, als Bausachverständige bzw. Sachverständige für die Bewertung von unbebauten und bebauten Grundstücken sowohl mit der steuerrechtlichen Bewertung als auch mit der Verkehrswertermittlung auf der Grundlage des Baugesetzbuchs vertraut. An steuerrechtlichen Reformvorhaben, wie beispielsweise der Reform der Erbschaft- und Grundsteuer, sowie der Novellierung des Wertermittlungsrechts durch die Immobilienwertermittlungsverordnung und deren Nachfolgeregelungen waren bzw. sind sie unmittelbar beteiligt. Das Buch wendet sich insbesondere an Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Betriebsprüfer und all jene, die wiederholt einen Immobilienwert zur Lösung einer steuerlichen Fragestellung benötigen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot
Kritische Auseinandersetzung mit der Novellieru...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: In Anlehnung an die Verkehrswertdefinition des 194 BauGB regelt die Wertermittlungsverordnung die Grundsätze der Verkehrswertermittlung in Deutschland. Auf Grund der Heterogenität des Wirtschaftsgutes Immobilie erhebt sie nicht den Anspruch die Bewertung der verschiedenen Grundstückstypen abschließend zu regeln. Anzuwenden ist sie von Gutachterausschüssen, Bundes- und Landesbehörden sowie Sachverständigen, sofern die jeweilige Sachverständigenordnung dies vorschreibt bzw. ihre Anwendung vereinbart ist. Tatsächlich hat sich ihr Regelungsinhalt bei nahezu allen Marktteilnehmers als anerkannter Standard durchgesetzt. Die Urfassung der WertV wurde am 7. August 1961 verabschiedet. Mit ihr kamen erstmalig einheitliche Verfahrensgrundsätze zur Anwendung, um den bis dato zum Teil erheblichen Unterschieden in der Verkehrswertermittlung entgegenzuwirken. Im Zuge veränderter Bedingungen auf den deutschen Immobilienmärkten musste auch die WertV in ihrer Geschichte mehrmals novelliert werden. Die Ergänzungen hinsichtlich sanierungs- und entwicklungsrechtlicher Vorschriften der WertV 1971 waren lediglich redaktioneller Natur. Diese wurden mit der WertV 1998 i.V.m. dem BauROG 98 novelliert und die Berlinklausel gestrichen. Eine erste Neufassung erfuhr das Regelwerk mit der WertV 1988. Damals sollte die Marktkonformität der Wertermittlungsergebnisse durch die Normierung von Begrifflichkeiten gewährleistet werden. In die Verordnung eingebettet wurde die Kategorisierung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen, Rohbauland und baureifem Land. Gutachterausschüsse wurden verpflichtet, die zur Wertermittlung erforderlichen Daten abzuleiten. Normiert wurden Bodenpreisindexreihen, Umrechnungskoeffizienten, Liegenschaftszinssätze und Vergleichsfaktoren für bebaute Grundstücke. In Folge der Globalisierung, von denen die deutschen Immobilienmärkte seit ca. 20 Jahren verstärkt beeinflusst werden, wird nun die Notwendigkeit einer erneuten Novellierung gesehen. Die Vorschläge des Berichts des Sachverständigengremiums zur Überprüfung des Wertermittlungsrechts (im Folgenden als ¿das Gremium¿ bezeichnet) haben Irritationen hervorgerufen und werden in der Fachwelt seit ihrer Veröffentlichung kontrovers diskutiert. Fraglich ist , in wie weit geänderte Rahmenbedingungen die Novellierung der WertV 88 bedingen. Gegenwärtig kann die Diskussion in zwei Lager eingeteilt werden : Die erste Gruppe ist der Auffassung, die deutsche Wertermittlungsverordnung [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.10.2020
Zum Angebot